Julia Engelmann liest „Eines Tages, Baby“

Julia Engelmanns Slam „One Day“ hat über Nacht eine Welle der Begeisterung ausgelöst. Der Traum von Millionen Klicks im Netz … für sie ist er Wirklichkeit geworden. Dazu passt ihre Message: Träume endlich in die Tat umzusetzen. Denn: „Eines Tages, Baby, werden wir alt sein, oh Baby, werden wir alt sein und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.“ Gesagt, getan: Bei den Hörbuchaufnahmen im Studio hat Julia uns Rede und Antwort gestanden – kurz und prägnant, wie ihre Texte eben so sind.

julia_engelmann_copyright_matthias_scheuer.jpg

Wann hast Du denn mit dem Schreiben angefangen?
Wann ich angefangen hab‘ zu schreiben? Also gelernt hab‘ ich Schreiben in der Grundschule, und Texte schreib‘ ich, seit ich mich erinnern kann – schon seit immer.

Schreibst Du auch Tagebuch?
Ich bin nicht so richtig der Tagebuchschreiber – ich bin mehr so der Gelegenheitsschreiber. Wenn ich ‘ne Idee hab‘ oder mir was einfällt, dann schreib‘ ich’s einfach auf – auch wenn erst die Hälfte des Tages um ist.

Menschen_copyright_Julia_Engelmann

Gibt es in Deiner Familie noch jemanden, der schreibt?
Meine Mama ist auch Autorin. Sie ist Psychologin und schreibt Bücher über Glück und Mut auch, ja.

Seit wann stehst Du mit Deinen Texten denn schon auf der Bühne?
Das erste Mal bei `nem Poetry Slam aufgetreten bin ich vor fast fünf Jahren mittlerweile und auf anderen Bühnen bin ich auch schon davor mal aufgetreten.

Bereitest Du Dich in irgendeiner Form auch auf Deine Auftritte vor?
Das hab‘ ich bei meinem allerersten Auftritt versucht, da irgendwas vorher zu arbeiten, aber das war … irgendwie unangenehm. – Das funktioniert viel besser, wenn ich nicht weiß, was ich mache.

Ist Slam Poetry wie Musik für Dich?
Tatsächlich war ich Anfang des Jahres mit Tim Bendzko auf Tour – quasi so eine Art Support-Act. Manche Leute würden vielleicht denken, dass Text nicht unbedingt in so`n Konzert reinpasst, aber es hat super funktioniert! Es war sehr, sehr schön und die Leute haben sehr still zugehört.

Hochhaus_copyright_Julia_Engelmann


Vielen Dank an Julia für die tollen Illustrationen!

Hier könnt Ihr das Interview mit Julia Engelmann ganz anhören:

Hier geht’s zur Hörprobe:

Interview: © der Hörverlag
Fotos Engelmann: © Freddy Radeke (Startseite); © Matthias Scheuer (im Beitrag)

Diesen Artikel teilen: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone